Jahreshauptversammlungen der HSG DILLTAL

Veröffentlicht von

Frown

Mai 2018

HSG-JHV-0R.jpg

HSG-Vo-2018-1R.jpg

Smile

Katzenfurt, den 15.05.2017
Jaheshauptversammlung

In der HSG Dilltal spielen 300 Handball

(DE). Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung der HSG Dilltal konnten Vorstand und Aktive eine überaus positive Jahresbilanz vorlegen. Vorsitzender Arnd Krauß begrüßte insgesamt 44 HSG Mitglieder in der „Heinrich Emmelius-Halle“ in Katzenfurt. In seinem Jahresbericht hob er besonders das große ehrenamtliche Engagement der HSG Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Sekretäre und vielen Helfern hervor, ohne deren Mitarbeit ein Spielbetrieb in dieser Größenordnung nicht möglich wäre.

In der im Jahre 1992 aus den Handballabteilungen der Turnvereine Katzenfurt, Ehringshausen und Werdorf gegründeten HSG Dilltal spielen zurzeit 300 Jugendliche und Aktive Spieler/innen Handball. Aktuell hat die HSG Dilltal 3 Männer-/ 1 Frauen-/ und 8 Jugendmannschaften, womit sie zahlenmäßig zu den stärksten Vereinen im Handballbezirk Gießen zählt.

Männliche Jugend A spielte in der Oberliga Hessen

Aushängeschild im Jugendbereich war zweifelsohne die Männliche Jugend A, die in der Oberliga Hessen gespielt hat. Ein Riesenerfolg für die HSG Dilltal, zählt die Mannschaft damit immerhin neben den beiden Bundesligisten HSG Wetzlar und TV Hüttenberg, zu den 10 besten A-Jugendmannschaften in Hessen. Das erfolgreiche Team des Trainergespanns Sven Döring/Mario Hase, in welchem fast ausnahmslos so genannte Eigengewächse spielen, schlug sich prächtig in der Oberligasaison, wobei man selbstverständlich nicht ganz mit den etablierten Mannschaften mithalten konnte.

Meistertitel für die Weibliche Jugend E

Die Weibliche Jugend E der HSG Dilltal holte sich in einer beeindruckenden Saison den Meistertitel in der Bezirksliga B. Die HSG Jüngsten des Trainergespanns Thomas Pöchmann/Michelle Sattler/Stephanie Wölbing blieben dabei ungeschlagen und sie stellten damit auch unter Beweis, dass von dieser Mannschaft noch mehr zu erwarten ist. Auch die weiteren HSG Jugendmannschaften können durchweg mit guten Platzierungen aufwarten. Dies gilt insbesondere für die Weibliche Jugend B, die in der Bezirksoberliga einen sehr guten 3. Tabellenplatz belegte. In der Männlichen Jugend C stellt die HSG gleich zwei Mannschaften. Das junge Team der Bezirksoberliga belegte auf Anhieb Platz 4 und in der Bezirksliga A wurde die HSG Mannschaft, die im letzten Jahr noch in der D-Jugend spielte, Tabellensiebter. Die Männliche Jugend E spielte eine starke Saison und wurde mit dem 4. Tabellenplatz belohnt. So kann denn auch HSG Jugendwart Sven Döring auf eine mehr als erfolgreiche Saison 2016/2017 zurückblicken.

Männer Bezirksoberliga mit großen Verletzungsproblemen

Das hatte man vor der Saison so nicht erwartet: Die im letzten Jahr noch so stark aufspielende 1. Männermannschaft der HSG Dilltal hatte buchstäblich alle Hände voll zu tun um den Klassenerhalt zu sichern. Die Mannschaft hat vom Rundenbeginn an mit eklatanten Verletzungsproblemen zu kämpfen, die in dieser Häufigkeit bisher so noch nicht aufgetreten sind. Das Team der Trainer Peter Küster/Markus Groß musste längere Zeit auf teilweise 5 verletzte Stammspieler verzichten, was natürlich nicht ohne Folgen blieb. Zum Rundenende hin hatte sich die Situation etwas gebessert, sodass bis auf zwei Langzeitverletzten wieder alle Spieler zur Verfügung standen und das erklärte Ziel auch letztlich erreicht werden konnte.

Die zweite und die dritte Männermannschaft sowie die HSG Frauenmannschaft belegten mittlere Tabellenplätze.

Die HSG hat 4 neue Schiedsrichter

Die Erkenntnis, dass ohne Schiedsrichter kein Handballspiel stattfinden kann, ist unbestritten. Doch leider sinkt die Anzahl der SR im heimischen Bezirk von Jahr zu Jahr. Und da die Vereine für die Rekrutierung der SR verantwortlich sind, ist das Problem fehlender SR zu einem Dauerbrenner in allen Vereinen geworden, so auch bei der HSG Dilltal. Wie Schiedsrichterwart Peter Rau berichtete haben 4 neue Schiedsrichter, die im letzten Jahr aus der eigenen Jugend gewonnen werden konnten, die Prüfung erfolgreich abgelegt. Sie tragen mit dazu bei, dass die HSG auch in der neuen Saison ihr Schiedsrichter-Soll erfüllt.

HSG Vorsitzender Arnd Krauß erinnerte in diesem Zusammenhang an den verstorbenen Schiedsrichterkameraden Friedel Schäfer, der über Jahre mit großem Engagement für die HSG Dilltal als Schiedsrichter tätig war.

Sekretärwartin Jutta Aichholzer verwies in ihrem Bericht auf die personell schwierige Lage im Sekretär und Zeitnehmer Bereich. Bedingt durch die Einführung des elektronischen Spielberichts, zunächst seit der vergangenen Saison in der BOL der Männer und ab der nächsten und übernächsten Saison in allen Spielklassen, wird eine erheblich größere Zahl von Sekretären und Zeitnehmern benötigt. Jutta ruft die Anwesenden auf, sich zur Verfügung zu stellen, um den Spielbetrieb künftig gewährleisten zu können.

Nach dem Kassenbericht von Roland Blau bescheinigten die Kassenprüfer Luca Fitzner und Alex Müller dem Kassenwart eine ordentliche Kassenführung und so wurde denn auch anschließend dem Vorstand Entlastung erteilt. Unter der Leitung von Ernst Holzer (2. Vorsitzender TV Werdorf), Stefan Scharfe (2. Vorsitzender TV Ehringshausen) und Franz Nachlinger (2. Vorsitzender TV Katzenfurt) wurden anschließend die turnusmäßigen Neuwahlen durchgeführt. Satzungsgemäß wurden die nachstehenden Vorstandsmitglieder für die nächsten beiden Jahre gewählt:

2. Vorsitzender Ulrich Roth

3. Vorsitzender Mario Hase

Kassenwart Roland Blau

Jugendwart Sven Döring

Schiedsrichterwart Peter Rau

Stv. Sekretärwart Dennis Werner

Beisitzer 2 Peter Küster

Beisitzer 4 Carolin Hepp

Kassenprüfer Mario Kohlmei und Nils Malo

25 Jahre HSG Dilltal

In diesem Jahr feiert die HSG Dilltal ihr 25-Jähriges Jubiläum. Arnd Krauß und Dieter Emmelius erläuterten die im Jubiläumsjahr 2017 vorgesehenen Veranstaltungen. Am 24. und 25. Juni 2017 finden Jugendturniere sowie ein Spiel der Traditionsmannschaften im Gründungsjahr zwischen der SG Katzenfurt/Ehringshausen und dem TV Werdorf statt. Die HSG Bezirksoberligamannschaft sowie die Frauenmannschaft spielen im Rahmen des Jubiläums gegen einen Gegner aus der Landesliga bzw. Oberliga. Am 03.11.2017 findet in der Volkshalle Ehringshausen die Festveranstaltung statt. Hierzu werden Gäste aus Vereinen, der Politik, Sponsoren sowie Freunde und Gönner der HSG eingeladen. Neben einem Unterhaltungsprogramm finden Ehrungen durch den Hessischen Handball Verband statt.

Vom 22. – 26.08.2017 spielen insgesamt 6 Mannschaften aus der Bezirksoberliga und Landesliga um den traditionellen „Karl-Hoffmann-Cup“ in der Sporthalle Werdorf.

Abschließend bedankte sich Vorsitzender Arnd Krauß bei den Vorständen der HSG Trägervereine TV Katzenfurt, TV Ehringshausen und TV Werdorf für die finanzielle Unterstützung. „Nur so sind wir in der Lage, auch zukünftig attraktiven Handballsport zu bieten und unseren talentierten Nachwuchs zu fördern“, so Arnd Krauß.

hsg-dilltal-jhv-2017-vorstandR.jpg

Der neue Vorstand der HSG DILLTAL im Jubiläumsjahr (hinten v.l.) Dieter Emmelius, Werner Blecker, Siedfried Hepp, Milan Masek, Andreas Pfaff. (vorne v.l.) Peter Rau, Markus Groß, Carolin Hepp, Jutta Aichholzer, Roland Blau, Mario Hase und Vorsitzender Arnd Krauß. Es fehlen Uli Roth, Peter Küster, Andre`Albach, Sven Döring und Dennis Werner.

.

JHV-HSG 2017-R.jpg

Cry

Katzenfurt, den 30. Mai 2016

Weiter mit Arnd Krauß
 

(du). 44 Aktive, Trainer und Funktionsträger samt Vorstand der HSG DILLTAL fanden sich zur Jahreshauptversammlung in der Katzenfurter Heinrich-Emmelius-Halle ein Vorsitzender Arnd Krauß berichtete vom positiven Trend auf allen Ebenen, besonders bei der Jugend. Siehe Anlagen. Bei den Vorstanswahlen, wurden alle einstimmig wiedergewählt, voran Vorsitzender Arnd Krauß.

JHV-R1.jpg

JHV-R2.jpg

HSG-Vo2016-R2.jpg

HSG-JHV-Ber-1R.jpg

HSG-JHV-Ber-2R.jpg

HSG-JHV-Foto1R.jpg

HSG-JHV-Foto2R.jpg

Smile

Katzenfurt, den 04. Mai 2015

HSG-JHV-R1.jpg

Foot in mouth

Katzenfurt, 07. Mai 2014
Erfolgreiche Jugendarbeit der HSG Dilltal
Neuwahlen und Berichte stehen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung

.

(DE). Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung der HSG Dilltal konnten Vorstand und Aktive eine positive Jahresbilanz vorlegen. HSG Vorsitzender Arnd Krauß begrüßte neben dem Vorsitzenden des Turnverein 1901 Katzenfurt, Dieter Ullrich insgesamt 54 HSG Mitglieder in der „Heinrich Emmelius-Halle“  in Katzenfurt. In seinem Jahresbericht hob er besonders das große ehrenamtliche Engagement der HSG Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Sekretäre und vielen Helfern hervor, ohne deren Mitarbeit ein Spielbetrieb in dieser Größenordnung nicht möglich wäre.

In der im Jahre 1992 aus den Handballabteilungen der Turnvereine Katzenfurt, Ehringshausen und Werdorf gegründeten HSG Dilltal spielen zurzeit rund 300 Jugendliche und Aktive Spieler/innen Handball. Aktuell hat die HSG Dilltal 2 Männer-/ 1 Frauen-/ und 10 Jugendmannschaften, womit sie zahlenmäßig zu den stärksten Vereinen im Handballbezirk Gießen zählt.

.

Zwei Meisterschaften für HSG Jugendmannschaften

HSG Jugendwart Sven Döring berichtete, dass sich zwei Nachwuchsmannschaften der HSG Dilltal die Meisterschaft in ihren Spielklassen holten. Im so genannten  „Meisterschaftsendspiel“ besiegte die Weibliche Jugend B vor über 150 begeisterten Zuschauern in der Sporthalle Werdorf den unmittelbaren Konkurrenten JSGwB Mainzlar/Nordeck/W/A/L. mit 23:20 Toren. Damit holte sich die HSG Mannschaft des Trainergespanns Oliver Schuch/Kai Gerhardt mit 32:4 Punkten und 425:278 Toren die Meisterschaft in der Bezirksoberliga und den inoffiziellen Titel des „Bezirksmeisters“.

Die vor der Saison neu formierte Jugendspielgemeinschaft Dilltal/Aßlar der Männlichen Jugend C besiegte ebenfalls im entscheidenden Spiel um die Meisterschaft in der Bezirksliga A die HSG Großen-Buseck/Beuern deutlich mit 33:24 und wurde mit 21:3 Punkten und 349:253 Toren Meister der Saison 2013/2014. Aushängeschild im Jugendbereich war auch in dieser Saison die Mannschaft der Weiblichen Jugend C, welche in der Oberliga Hessen spielte und sich hier hervorragend präsentierte. Die Leistungen der Mannschaften spiegeln sich auch in den zahlreichen Berufungen von HSG Spielerinnen/Spielern in die Bezirks- und Hessenauswahl wieder.

„Vizemeisterschaft“ für die HSG Frauen

Lange Zeit lag die HSG Frauenmannschaft an der Tabellenspitze der Bezirksliga B und es bahnte sich ein Zweikampf um die Meisterschaft zwischen der HSG Marburg/Cappel und der HSG Dilltal an. Die vor der Saison neu formierte HSG Mannschaft von Trainer Heiko Schaub musste sich im entscheidenden Spiel um die Meisterschaft jedoch der Marburger Spielgemeinschaft mit 24:31 beugen, womit die Meisterschaft auch entschieden war.

Männer im Umbruch

Bei den beiden HSG Männermannschaften verlief die Saison nicht nach Plan, wobei vor allem die Männer I in der Bezirksoberliga von Beginn an um den Klassenerhalt spielte. Nach dem Abstieg aus der Landesliga Hessen haben einige gestandene Spieler den Verein verlassen und die HSG hat im Rahmen ihres Jugendkonzeptes die Mannschaft bis auf wenige Ausnahmen komplett umgebaut. Dabei waren sich  HSG Verantwortlichen und Trainer schnell darüber einig, dass der anstehende personelle Umbruch in erster Linie mit eigenen Nachwuchskräften und leistungsbereiten jüngeren Spielern vollzogen wird. Nach einer Niederlagenserie sah es für die junge Mannschaft des Trainergespanns Peter Küster/Joachim Ulm nicht gut aus. Die Reaktivierung der ehemaligen Spieler Peter Emmelius, Michael Djalek und Markus Groß hat sich letztlich auf die gesamte Mannschaft positiv ausgewirkt und so konnten mit den Erfolgen gegen die unmittelbaren Abstiegskonkurrenten Gedern/Nidda, Vollnkirchen und dem Überraschungssieg gegen Rechtenbach die nötigen Punkte für den Klassenerhalt gesichert werden.

Die HSG Dilltal II hatte in der abgelaufenen Saison mit personellen Problemen zu kämpfen, sodass immer wieder jüngere Spieler aus dem Kader der 1. Mannschaft aushelfen mussten. Letztlich konnten die notwendigen Punkte eingefahren werden und es reichte auch für das Team von Trainer Markus Groß und Harald Göwel für den Klassenerhalt.

Arnd Krauß bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender

Nach dem Kassenbericht von Roland Blau bescheinigte Kassenprüfer Luca Fitzner dem Kassenwart eine ordentliche Kassenführung und so wurde denn auch anschließend dem Vorstand Entlastung erteilt.

Unter der Leitung von Jutta Aichholzer und Klaus Fuhrländer wurden anschließend die turnusmäßigen Neuwahlen durchgeführt. Satzungsgemäß wurden die nachstehenden Vorstandsmitglieder für die nächsten beiden Jahre gewählt:

1. Vorsitzender                                     Arnd Krauß

3. Vorsitzender                                     Werner Blecker

Pressewart                                            Dieter Emmelius

Fachwart für Marketing/Sponsoring     Markus Groß   

Schriftführer                                         Sebastian Ulm

Stellvertretende Jugendwartin               Josepha Seger

Spielwart, SIS Verantwortlicher             Milan Masek

Stellvertretender Schiedsrichterwart     Peter Rau

Sekretärwartin                                      Anja Müller

Beisitzer 1                                            Peter Emmelius

Beisitzer 3                                            Siegfried Hepp

 

HSG JHV2014-VoR.jpg

Der HSG Dilltal Vorstand 2014. Hinten von links: Sven Döring, Roland Blau, Werner Blecker, Milan Masek, Dieter Emmelius, Sebastian Ulm, Sigfried Hepp und Klaus Fuhrländer. Vorne von links: Ulrich Roth, Markus Groß, Daniel Nies, Peter Rau, Carolin Hepp, Josepha Seger, Anja Müller und Arnd Krauß.

Es fehlt: Peter Emmelius.

HSG JHV20143 -R.jpgZur Jahreshauptversammlung der HSG Dilltal, am 05. Mai 2014, kamen 54

              Mitglieder/Innen in die "Heinrich-Emmelius-Halle" Katzenfurt.

HSG Vorstand20141R.jpg

    Der Geschäftsführende Vorstand der HSGF Dilltal. Von links: Roland Blau
    (Kassenart), Ulrich Roth (2. Vorsitzender), Arnd Krauß (1. Vorsitzender),
      Werner Blecker (3. Vorsitzender) und Dieter Emmelius (Pressewart).

.

Foot in mouth
JHV Mai 2013

Roland Blau neuer HSG-Kassenwart
Dieter Emmelius bleibt Pressewart 

-WNZ-Katzenfurt.(red). Neuwahlen und Berichte standen im Mai 2013  Mittelpunkt der JHV der HSG DILLTAL HSG- Vorsitzende Arnd Krauß begrüßte neben den beiden Vorsitzenden der Trägervereine, Dieter Ullrich  (TV Katzenfurt) und Daniel Pingel (TVWerdorf), 35  HSG -­Mitglieder zur Sitzung in der Gaststätte der Heinrich Emmelius-Halle in Katzenfurt. Im Jahresbericht erklärte Krauß, dass in der HSG Dill­tal zurzeit 300 Jugendliche und Erwachsene Handball spielen. Die HSG habe drei Männermannschaften, ein Frauenteam und zehn Ju­gendmannschaften und zähle damit zu den stärksten Vereinen im Bezirk Gießen. Ju­gendwartin Josepha Seger zählte Erfolge der Jugend­teams auf. Herausragend sei die Meisterschaft der Männlichen C-Jugend verlaufen, die mit ohne Gegenpunkte Meister der BOL wurde und komplett in die B Ju­gend wechsele. Leider hat sie die Qualifikation für die Oberliga knapp verpasst.. Die Weibliche Ju­gend C habe in der Oberliga Hessen mit nur einem Punkt Rückstand auf den Meister VFL Goldstein, der auch die Hessenmeisterschaft ge­wann, Platz Zwei geholt. Die Weibliche D-Jugend schaffte die Qualifikation zur Oberliga Hessen und kann an die Erfolge ihrer Vorgängerinnen anknüpfen und hat eine große Fangemeinde. Bei den HSG- Männern  lief es nicht so gut. Im Jahr Eins nach dem Abstieg aus der Landesliga Hessen sei es für das neu for­mierte Team der Männer I unter Trainer Ulm  in der BOL um den Klassenerhalt gegangen.

Vor­stand und Trainer waren sich einig, den im „HSG-Rah­menkonzept 2015“ be­schlossenen Weg der Neu­ausrichtung fortzusetzen. Primäres Ziel sei, den eige­nen Nachwuchs zu fördern und in die Mannschaften zu integrieren. Die im letzten Jahr durch A-Jugendspieler verjüngte zweite Mannschaft habe den Klassenerhalt in der Bezirks­liga A nicht geschafft und müsse den Weg in die B-Liga antreten. Die Männer III belegten Platz fünf in der Bezirksliga B. Aus den erfolgreichen Weiblichen A ­und B-Jugendmannschaften werden in den kommenden Jahren viele Spielerinnen nachrücken. Vor den turnusmäßig an­stehenden Neuwahlen ver­abschiedete  Krauß den Kassenwart Dieter Emmelius, der das Amt seit 1974 fast 40 Jahre innehatte. Zum Zweiten Vorsitzenden wählten die HSG-Mitglieder in den Ergänzungswahlen Ulrich Roth. Koordinator für Marketing und Sponsoring ist Markus Groß. Als Schrift­führer ist Peter Emmelius tä­tig, als Jugendwart Sven Dö­ring, als Schiedsrichterwart Daniel Nies und als Sekre­tärwartin Anja Müller. Bei­sitzer sind Klaus Fuhrländer und Carolin Hepp. Der Vorsitzende dankte zudem den vielen Ehren­amtlichen, ohne die ein Spielbetrieb in dieser Größe nicht möglich wäre. Mit der Fertigstellung der neuen Einfeldhallen in Ehringshausen und in Katzenfurt (Chattenberg-Schule) gibt etwas Entlastung im Trainingsbetrieb in den Dreifeldhallen, wurde erfreut zur Kenntnis genommen. 

HSG-Vo2013-R.jpg

Cry

14.05.2012

Jahreshauptversammlung der HSG Dilltal 2012

Arnd Krauß (TV Katzenfurt) neuer HSG-Vorsitzender

 

Erfolgreiche Jugendarbeit und Berichte stehen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung

(DE). Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung der HSG Dilltal konnten Vorstand und Aktive eine positive Jahresbilanz vorlegen. HSG Vorsitzender Werner Blecker begrüßte neben dem Vorsitzenden des TV Katzenfurt, Dieter Ullrich, rund 40 HSG Mitglieder in der Turnhallengaststätte der „Heinrich Emmelius-Halle“ in Katzenfurt.

In seinem Jahresbericht hob er besonders das große ehrenamtliche Engagement der HSG Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Sekretäre und vielen Helfern hervor, ohne deren Mitarbeit ein Spielbetrieb in dieser Größenordnung nicht möglich wäre. In der im Jahre 1992 aus den Handballabteilungen der Turnvereine Katzenfurt, Ehringshausen und Werdorf gegründeten HSG Dilltal spielen zurzeit rund 300 Jugendliche und Aktive Spieler/innen Handball. Aktuell hat die HSG Dilltal 3 Männer-/ 1 Frauen-/ und 12 Jugendmannschaften, womit sie zu den stärksten Vereinen im Bezirk Gießen zählt.

1 Meister- und 2 Vizemeisterschaften für die HSG Dilltal Jugendmannschaften

Die vor der Saison neu gebildete Spielgemeinschaft in der Weiblichen Jugend A mit dem TV Burgsolms wurde auf Anhieb „Meister in der Bezirksliga A“ und die Teams der Weiblichen Jugend B und Weiblichen Jugend D holten sich die „Vizemeisterschaft“ in der Bezirksoberliga. Das hohe Leistungsniveau der HSG Jugendspieler/Innen spiegelt sich auch darin wieder, dass gleich mehrere Spielerinnen der WJC und WJD in der Bezirksauswahl spielen. Eine wahrlich stolze Bilanz der HSG, welche es sich zum Ziel gesetzt hat, insbesondere den Nachwuchs weiter zu fördern.

So zeigte sich denn auch HSG Jugendwart Sven Döring in seinem Bericht mehr als zufrieden. Auch in der kommenden Saison wird die HSG Dilltal in allen Jugendklassen mit einer Mannschaft an den Start gehen. Zurzeit spielen einige Jugendmannschaften um die Qualifikation für die Oberliga und Bezirksoberliga. „Das ist natürlich eine tolle Entwicklung und sie zeigt auch, dass wir mit unserer Nachwuchsarbeit auf der Basis des „HSG Rahmenkonzeptes 2015“ auf dem richtigen Weg sind“, so Sven Döring.

Bei den HSG Männermannschaften lief es nicht so gut

Im 5. Jahr in der Landesliga Hessen hat die 1. Männermannschaft den Klassenerhalt nicht geschafft und sie muss den bitteren Weg in die Bezirksoberliga antreten. Die Mannschaft konnte die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllen und sie schaffte es auf die gesamte Saison gesehen nicht, ihr vorhandenes spielerisches Potential abzurufen. Zu unterschiedlich waren dabei die Leistungen und zu allem Überfluss kamen auch noch einige Spielerausfälle aufgrund von längeren Verletzungen hinzu. Da half auch ein Trainerwechsel von Andreas Klimpke zu Steffen Pausch nichts mehr.

„Jetzt heißt es einen Neustart in der starken Bezirksoberliga zu beginnen und die Weichen dafür werden zurzeit gestellt. Dabei wollen wir mit einem Spielerstamm aus der jetzigen Landesligamannschaft, welcher durch eigene Nachwuchsspieler ergänzt wird, und einigen wenigen jungen Spielern aus der Region in die Bezirksoberliga gehen“, so der Sportliche Leiter Markus Groß in seinem Bericht.

Besser machte es die Männer II, welche mit einem fulminanten Endspurt von 3 Siegen in Folge den Klassenerhalt in der Bezirksliga A sicherte. Durch den Wechsel von gleich 5 Spielern zur HSG Herborn/Seelbach hatte die Mannschaft des Trainergespanns Peter Küster/Peter Emmelius einige personelle Probleme, die in erster Linie durch den Einsatz von A-Jugendlichen sowie den Routiniers Guido Emmelius, Peter Emmelius und Torhüter Marc Aichholzer, der insbesondere in den letzten Spielen stark aufspielte, kompensiert werden konnten. Für beide Männermannschaften steht aber nach wie vor die Integration von eigenen Nachwuchsspielern in den Aktiven Bereich im Vordergrund.

Bei der in den letzen Jahren erfolgsverwöhnten Männer III Mannschaft sah es vor der Saison gar nicht so gut aus. Neben dem langjährigen Spielertrainer Peter Seißler, der bei der HSG Herborn/Seelbach das Traineramt übernommen hat, haben weitere Spieler ihre Laufbahn beendet, sodass die „HSG – Dritte“ im Laufe der Saison immer wieder Nachwuchsspieler einsetzen musste. Letztlich hat dies jedoch besser funktioniert als zunächst gedacht, denn die Mannschaft des Spielertrainers Joachim Ulm belegte immerhin einen achtbaren 5. Tabellenplatz in der Bezirksliga C, Nord.

Die HSG Frauenmannschaft, welche von Uwe Groß trainiert wird, beendete die Saison auf Platz 3 in der Bezirksliga B. Hier gibt es in der neuen Saison einige personelle Veränderungen, denn mit Katja Schuch, Jutta Aichholzer, Annette Kuhlmann, Bianca Schwanz, Andrea Herold und Gesa Hahn haben gleich 6 Spielerinnen ihre aktive Laufbahn beendet.

Kassenbericht, Entlastung des Vorstandes und Neuwahlen

Nach dem Kassenbericht von Dieter Emmelius bescheinigten die beiden Kassenprüfer Uwe Groß und Joachim Ulm dem Kassenwart eine ordentliche Kassenführung. Auf Antrag von Joachim Ulm wurde dem Gesamtvorstand Entlastung erteilt. Die turnusmäßig anstehenden Neuwahlen wurden unter der Leitung Dieter Ullrich und Heinz Emmelius durchgeführt.

Nachstehend das Wahlergebnis bei den Vorstandswahlen für die nächsten beiden Jahre:

1. Vorsitzender: Arnd Krauß

2. Vorsitzender: Ulrich Roth

3. Vorsitzender: Werner Blecker

Schriftführerin: Gesa Hahn

Spielwart-/ und SIS-Verantwortlicher: Milan Masek

Stellvertr. Schiedsrichterwart: Peter Rau

Beisitzer: Diana Kokesch

Beisitzer: Siegfried Hepp

Beisitzer: Peter Emmelius

Kassenprüfer: Uwe Groß und Klaus Fuhrländer

Werner Blecker ist Ehrenvorsitzender der HSG Dilltal

Nach zwölfjähriger Tätigkeit als 1. Vorsitzender stellte sich Werner Blecker nicht mehr zur Wahl. Die Versammlung wählte den bisherigen 2. Vorsitzenden Arnd Krauß zu seinem Nachfolger. Der neue Vorsitzende bedankte sich bei Werner Blecker für die langjährige und vor allem überaus erfolgreiche Vereinsführung. „Die gute Nachricht ist, dass Werner auch weiterhin im Vorstand als zukünftiger 3. Vorsitzender mit arbeitet“, so Arnd Krauß in seiner Dankesrede. Ein Dankeschön gab es auch für Harald Göwel, der über 10 Jahre das Amt des Sekretärwartes gewohnt zuverlässig begleitete.

 

BerichtJHVS1-R1.jpg

BerichtJHVS2-R2.jpg

VoHSG2012-R.jpg
JHV-HSG2012-R.jpg

Kiss

Embarassed

Jahreshauptversammlung der HSG Dilltal 2011

Erfolgreiche Jugendarbeit und Ehrungen stehen im Mittelpunkt

(DE)Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung der HSG Dilltal konnten Vorstand und Aktive eine positive Jahresbilanz vorlegen. HSG Vorsitzender Werner Blecker begrüßte neben den Vorsitzenden der drei Trägervereine TV Katzenfurt, TV Ehringshausen und TV Werdorf rund 40 HSG Mitglieder in der Turnhallengaststätte in Katzenfurt. In seinem Jahresbericht hob er besonders das große ehrenamtliche Engagement der HSG Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Sekretäre und vielen Helfern hervor, ohne deren Mitarbeit ein Spielbetrieb in dieser Größenordnung nicht möglich wäre.

In der im Jahre 1992 aus den Handballabteilungen der Turnvereine Katzenfurt, Ehringshausen und Werdorf gegründeten HSG Dilltal spielen zurzeit rund 300 Jugendliche und Aktive Spieler/innen Handball. Aktuell hat die HSG Dilltal 3 Männer-/ 1 Frauen-/ und 12 Jugendmannschaften, womit sie zu den stärksten Vereinen im Bezirk Gießen zählt.

3 „Meister“ und 4 „Vizemeistertitel“ für die HSG Dilltal

Das war eine überaus erfolgreiche Saison 2010/2011 für die HSG Dilltal, denn gleich 3 HSG Jugendmannschaften holten in ihren Spielklassen die Meisterschaft. Zu Meister-schaftsehren kamen die Männliche Jugend C in der Bezirksliga C, die Männliche Jugend D II in der Bezirksliga A, Nord, und die Weibliche Jugend D in der Bezirksoberliga, der höchsten Spielklasse im Bezirk Gießen. Jeweils die „Vizemeisterschaften“ in der Bezirks-oberliga holten die Männliche Jugend B, Weibliche Jugend B, Weibliche Jugend C und die Männliche Jugend D I.  Das hohe Leistungsniveau der HSG Jugendspieler/Innen spiegelt sich auch darin wieder, dass gleich mehrere Spielerinnen der WJC und WJD in der Bezirksauswahl spielen, wobei zwei Spielerinnen auch im Kader der Hessenauswahl sind. Eine wahrlich stolze Bilanz der HSG, welche es sich zum Ziel gesetzt hat, insbesondere den Nachwuchs weiter zu fördern.

So zeigte sich denn auch HSG Jugendwart Sven Döring in seinem Bericht mehr als zufrieden. Auch in der kommenden Saison wird die HSG Dilltal in allen Jugendklassen mit einer Mannschaft an den Start gehen. Zurzeit spielen einige Jugendmannschaften um die Qualifikation für die Oberliga und Bezirksoberliga. „Das ist natürlich eine tolle Entwicklung und sie zeigt auch, dass wir mit unserer Nachwuchsarbeit auf der Basis des „HSG Rahmenkonzeptes 2015“ auf dem richtigen Weg sind“, so Sven Döring.

Fehlende Trainings- und Spielzeiten beeinträchtigen die weitere HSG Entwicklung

Spielwart Klaus Fuhrländer wies in seinem Bericht insbesondere auf die nach wie vor fehlenden Hallenzeiten für den Trainings- und Spielbetrieb hin. Aktuell fehlen der HSG Dilltal pro Woche rund 15 Trainingsstunden, die in den zur Verfügung stehenden Sporthallen in Ehringshausen und Werdorf nicht vorhanden sind. Dies führt dazu, dass teilweise mit bis zu 40 Kindern und Jugendlichen in einzelnen Trainingseinheiten trainiert werden muss und dies zum Teil noch in einer halben Sporthalle.

Jetzt scheint Abhilfe in Sicht, denn der von der Gemeinde Ehringshausen beschlossene Anbau einer Gymnastikhalle an die Sporthalle Ehringshausen soll umgesetzt werden. Dadurch entspannt sich die Situation in der großen Halle und für die Handballer, dazu zählen auch die Handballer des TSV Daubhausen, werden dann zusätzliche Hallenzeiten zur Verfügung stehen.

Kassenberichte, Entlastung des Vorstandes und Neuwahlen

Nach dem Kassenprüfer Milan Masek dem Kassenwart Dieter Emmelius eine vorzügliche Kassenführung bescheinigt hatte, wurde dem Gesamtvorstand Entlastung erteilt. Die turnusmäßig anstehenden Neuwahlen wurden unter der Leitung von Daniel Pingel (1. Vorsitzender TV Werdorf), Dieter Ullrich (1. Vorsitzender TV Katzenfurt) und Ferdinand Berneaud (1. Vorsitzender TV Ehringshausen) durchgeführt. Nachstehend das Wahlergebnis bei den Vorstandswahlen für die nächsten beiden Jahre.

Gewählt wurden:

2. Vorsitzender:                                  Arnd Krauß

Kassen-/und Pressewart                     Dieter Emmelius

Jugendwart:                                        Sven Döring

Spielwart-/ und SIS-Verantwortlicher:   Milan Masek

Sportlicher Leiter:                                Markus Groß

Schiedsrichterwart:                              Daniel Nies

Stellvertr. Sekretärwartin:                     Anja Müller

Beisitzer:                                            Helena Krauß

Beisitzer:                                            Marco Rüpprich

Beisitzer:                                            Diana Kokesch

Kassenprüfer:                                     Joachim Ulm, Uwe Groß

 

Ehrungen verdienter Funktionäre und Verabschiedung von Peter Seißler

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung gab es auch ein Dankeschön an verdiente HSG Funktionäre. Vorsitzender Werner Blecker bedankte sich bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Klaus Fuhrländer, Gabi Jünger und Florian Göwel für ihr Engagement. Ein Dankeschön gab es für Joachim Ulm, der in der letzten Saison gemeinsam mit Reimund Schmidt die Männliche Jugend B trainiert hat. Leider konnte Reimund Schmidt, welcher über viele Jahre hinweg als Trainer maßgeblich die Entwicklung der HSG Jugendmannschaften mit geprägt hat, nicht anwesend sein. Die Ehrung mit einem entsprechenden Dankeschön wird nachgeholt.

Mit Peter Seißler verabschiedete Dieter Emmelius ein „HSG Urgestein“, der rund 3 Jahrzehnte den Handball in der SG Katzenfurt/Ehringshausen und der HSG Dilltal wesentlich mit geprägt hat. Peter Seißler wird vom 01. Juni dieses Jahres an seine Trainertätigkeit bei der HSG – Dritten beenden und als Trainer zu seinem Heimatverein HSG Herborn/Seelbach wechseln. In seiner Laudatio zeichnete Dieter Emmelius noch einmal die einzelnen Stationen von Seißlers sportlichem Werdegang, welcher 1977 bei der damaligen SG Katzenfurt/Ehringshausen begann, nach. Neben seiner Tätigkeit als aktiver Spieler war Seißler in all den Jahren auch als Trainer von diversen Jugendmannschaften und Männerteams erfolgreich. Mit der HSG Dilltal III konnte er in den 13 Jahren als Trainer gleich 6 Meisterschaften feiern. Darüber hinaus hat sich Peter Seißler als Vorstandsmitglied und Sponsor wesentlich um die HSG Dilltal verdient gemacht. „Dafür schulden wir ihm unseren Dank und die Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die HSG Dilltal“, so Vorstandsmitglied Dieter Emmelius.

 Bild 1 HSG Vorstand09.05.11R.jpg

Der HSG Dilltal Vorstand. Hinten von links: Sven Döring, Daniel Nies, Ulrich Roth, Arnd Krauß, Harald Göwel, Gesa Hahn und Marco Rüpprich. Vorne von links: Dieter Emmelius, Milan Masek, Peter Rau, Helena Krauß, Sigfried Hepp, Diana Kokesch und Vorsitzender Werner Blecker. Es fehlen: Anja Müller und Markus Groß.

Bild 2 HSG Ehrungen09.05.11R3.jpg

HSG Vorsitzender Werner Blecker (rechts) und Dieter Emmelius (links) bedankten sich bei Florian Göwel (zweiter von links, Klaus Fuhrländer, Peter Seißler und Joachim Ulm für ihr ehrenamtliches Engagement bei der HSG Dilltal.

Jahreshauptversammlung der HSG-DILLTAL2010


(DE). Werner Blecker bleibt für weitere zwei Jahre 1. Vorsitzender
Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung der HSG Dilltal am 17.Mai 2010 in Katzenfurt, konnten Vorstand und Aktive eine positive Jahresbilanz vorlegen. In der im Jahre 1992 aus den Handballabteilungen der Turnvereine Katzenfurt, Ehringshausen und Werdorf gegründeten HSG Dilltal spielen zurzeit rund 280 Jugendliche und Aktive Spieler/innen Handball. Aktuell hat die HSG Dilltal 17 Mannschaften, davon 12 Jugendmannschaften, womit sie zu den stärksten Vereinen im Bezirk Gießen zählt.

Jugendarbeit und „HSG – Rahmenkonzept 2015“ stehen im Mittelpunkt
In den Jahresberichten der einzelnen Fachwarte wurde noch einmal deutlich gemacht, dass die HSG Dilltal im vergangenen Spieljahr 2009/2010 insgesamt 5 Meisterschaften erringen konnte. Zu Meisterschaftsehren kamen die Weibliche Jugend E, Weibliche Jugend D, Weibliche Jugend B sowie die Männer II und Männer III. Besonders erfreulich ist dabei die Meisterschaft der Männer II, welche nach dem letztjährigen Abstieg aus der Bezirksliga A, auf Anhieb wieder die Meisterschaft in der Bezirksliga B holten. Damit steigt das Team des Trainergespanns Peter Küster/Peter Emmelius wieder in die Bezirksliga A auf.

Erfolgreiche HSG – Jugendarbeit
Über eine überaus positive Entwicklung berichtete HSG Jugendwart Sven Döring, der für die kommende Saison 2010/2011 insgesamt 12 Jugendmannschaften melden wird. Dabei spielen die Weibliche Jugend B, Männliche Jugend B und die Männliche Jugend A in der Bezirksoberliga, der höchsten Spielklasse im Bezirk Gießen. Nach derzeitigem Stand ist davon auszugehen, dass auch die Weibliche Jugend C die Qualifikation für die Bezirksoberliga schafft. Die HSG Dilltal hat damit alle Jugendklassen besetzt. „Das ist natürlich eine tolle Entwicklung und sie zeigt auch, dass wir mit unserer Nachwuchsarbeit auf dem richtigen Weg sind“, so Sven Döring zur HSG Jugendarbeit.

Fehlende Trainings- und Spielzeiten beeinträchtigen die Entwicklung in der Jugendabteilung
Einziges Problem in der Jugendarbeit ist aber, dass wir viel zu wenige Hallenzeiten für unsere Jugendmannschaften zur Verfügung haben und teilweise mit bis zu 40 Kindern und Jugendlichen in einzelnen Trainingseinheiten trainieren. Der HSG Dilltal fehlen aktuell pro Woche 15 Trainingsstunden, die in den zur Verfügung stehenden Sporthallen Ehringshausen und Werdorf nicht vorhanden sind.

Handballer hoffen auf den beschlossenen Anbau einer Gymnastikhalle an die Sporthalle Ehringshausen
Die Handballer der HSG Dilltal und des TSV Daubhausen sowie die weiteren Sportvereine der Großgemeinde Ehringshausen, setzen jetzt auf die Beteiligung der Gemeinde Ehringshausen an dem beschlossenen Anbau einer Gymnastikhalle durch den Schulträger Lahn-Dill Kreis an der Sporthalle der Gesamtschule Ehringshausen. Ein entsprechender Beschluss wurde in den Gemeindegremien zwischenzeitlich gefasst.„Wenn diese Gymnastikhalle größer gebaut werden würde, könnten dort auch Vereine und Abteilungen, welche keine große Sporthalle für ihre Übungsstunden benötigen, trainieren. Dadurch ergäben sich in der großen Sporthalle freie Zeiten, die dann von den Handballern und Fußballern, welche auf eine 3 Feldsporthalle angewiesen sind, genutzt werden könnten“, so HSG Vorstandsmitglied Dieter Emmelius.

Kassenberichte, Entlastung des Vorstandes und Neuwahlen
Nach dem die Kassenprüfer Milan Masek und Joachim Ulm dem Kassenwart eine vorzügliche Kassenführung bescheinigt hatten, wurde dem Gesamtvorstand Entlastung erteilt. Die turnusmäßig anstehenden Neuwahlen wurden unter der Leitung von Margarete Heidl(TV Werdorf), Dieter Ullrich (TV Katzenfurt) und Ferdinand Berneaud (TV Ehringshausen) durchgeführt. Nachstehend das Wahlergebnis bei den Vorstandswahlen für die nächsten beiden Jahre.Gewählt wurden: 1. Vorsitzender: Werner Blecker 2. Vorsitzender: Arnd Krauß, 3. Vorsitzender: Ulrich Roth, Schriftführerin: Gesa Hahn, Jugendwart: Sven Döring, Spielwart: Klaus Fuhrländer, Stellvertretender Schiedsrichterwart: Peter Rau, Sekretärwart: Harald Göwel, Beisitzer: Helena Krauß, Beisitzer: Gabi Jünger, Beisitzer: Siegfried Hepp.

HSG – Rahmenkonzept 2015 steht.
Vorsitzender Werner Blecker und Dieter Emmelius stellten das vom      
  Vorstand beschlossene „HSG Rahmenkonzept 2015“ vor. Darin bekennt sich die HSG Dilltal ausdrücklich zur Förderung des Breiten- und Spitzensportes. „Mit diesem HSG – Rahmenkonzept 2015 wollen wir die Voraussetzungen dafür schaffen, dass die HSG Dilltal zukünftig in der Lage ist, im Bereich der Männer und Frauen Mannschaften zu stellen, welche auf einem hohen Leistungsniveau innerhalb des Bezirkes Gießen und auf HHV Ebene spielen. Dabei kommt es uns wesentlich darauf an, dass wir einen Großteil der dafür erforderlichen Spielerinnen und Spieler aus dem eigenen Nachwuchs heraus rekrutieren. In dem vorliegenden Konzept werden die Rahmenbedingungen für die Erreichung dieser Ziele festgeschrieben“, so Dieter Emmelius. Das Konzept beschreibt die aktuelle Ausgangssituation im Jugend- und Aktiven Bereich. Im zweiten Teil sind die Ziele definiert und Teil III beschreibt die weitere Umsetzung, welche in den Händen einer „Task Force Rahmenkonzept“ liegt, die vom Vorstand eingesetzt wird. Diese 5 – 6 Personen aus Vorstand und verantwortlichen Trainern sind für die zeitnahe und konkrete Umsetzung verantwortlich. Sie berichten in den Vorstandssitzungen über die Ergebnisse und den aktuellen Stand der Umsetzung. Nach einer ausführlichen Diskussion wurde das Konzept ohne Gegenstimmen von den 48 anwesenden HSG – Mitgliedern beschlossen.
Der Vorstand wurde beauftragt, die Maßnahmen umgehend anzugehen.

 

Jahreshauptversammlung HSG DILLTAL 2009

(du). Die JHV nach dem Ende der Saison 2008/2009  fand gut besucht in der Katzenfurter TV-Gaststätte statt. Dominierender Punkt waren wieder die seit Jahren fehlenden Hallenzeiten in Ehringshausen. Seit 2007 wegen Baufälligkeit die 3-Feld-Sporthalle der Katzenfurter Chattenbergschule  geschlossen wurde, herrschen sehr beengte Platzverhältnisse beim Training, parallel mit oft mehreren Mannschaften. Vorwiegend steht den Handballern aus Ehringshausen und Aßlar-Werdorf die Sporthalle Werdorf zur Verfügung. In der 3-Feldsporthalle des Lahn-Dill-Kreises für die Gutenbergschule in Ehringshausen, drängen sich jetzt die Ehringshäuser Sportvereine, voran der TV Ehringshausen, mit rd. 1.100 Mitgliedern der größte Verein der Gemeinde und des Turngaues. Dennoch rührt das die Mehrheit der Gemeindevertreter in Ehringshausen nicht. Dagegen sind nicht nur die Handballer regelrecht aufgebracht, wie auf der JHV der Dilltaler zu vernehmen war. Die Gemeinde Ehringshausen mit rd. 9.500 Einwohnern hat keine eigene Sporthalle und lehnt selbst einen teilentlastenden Anbau einer 1-Feldhalle an die dortige Kreissporthalle mit der Stimmenmehrheit von CDU und FWG ab,ebenso wie man den Bau einer neuen 3-Feldhalle gemeinsam mit dem Lahn-Dill-Kreis auf der Katzenfurter Chattenhöhe abgelehnt hat. Die vorgeschobenen Gründe waren Ängste vor Verschuldung, obwohl Ehringshausen mit € 82,- /Einwohner einen relativ niedrigen Schuldenstand hat. Selbst zum Einsatz der Konjunkturprogramme fand sich für einen 1-Feldanbau, für die Handballer unvorstellbar, keine Mehrheit.

WNZ-HSG-JHV09.jpg

 

 

Jahreshauptversammlung der HSG DILLTAL 2008

HSG-Sign.JPG

HSG führt Abteilungsbeitrag ein

(DU). Mit fast 50 Teilnehmern gaben die Handballer/innen der Jahreshauptversammlung  am 21.01.2008 im Heinrich-Otto-Heim einen würdigen Rahmen. Dabei waren die Trägervereine TV Katzenfurt, TV Ehringshausen und TV Werdorf mit ihren Vorsitzenden.
Der Bürgermeister ließ Grüße ausrichten und die Bestätigung, dass er sich engagiert
für eine neue ballsporttaugliche 3-Feldhalle als Ersatz für die als baufällig aufgegebene Chattenbergsporthalle einsetzt. Unter der fehlenden Halle leidet besonders das Training der Jugendmannschaften, wie der Jugendwart berichtete.

Für die rund 250 Aktiven der HSG DILLTAL wurde einstimmig ein Abteilungsbeitrag
von 24 € pro Jahr und für Jugendliche von 12 € pro Jahr beschlossen. Dieser wird
ab 1.1.2008 zusätzlich zu dem Vereinsbeitrag im jeweiligen Trägerverein erhoben und soll die Finanzen der Spielgemeinschaft mit jährlich rd. € 3.500,- unterstützen.

Nach wie vor führen die Trägervereine alle Handballbeiträge plus X, insgesamt
€ 13.000,- an die HSG ab. Aktuell gibt es 102 Aktive aus Katzenfurt, 99 aus Werdorf und 57 aus Ehringshausen. 2007 waren Katzenfurt und Werdorf mit je € 5.000,-
und Ehringshausen mit € 3.000,- an den Einnahmen der HSG beteiligt. Für 2008
sollen es nach dem Haushaltsplan € 14.000,- werden.

Ingesamt geht es um einen Haushalt von rd. € 80.000,- der aus Spenden und Einnahmen aus Werbung, von Sponsoren, Patenschaften, Eintrittsgeldern und Bewirtschaftung bei den attraktiven Heimspielen der LL-Herren finanziert wird.

10 Jugend-, drei Herrenmannschaften und 1 Damenmannschaft fordern einen
entsprechenden sportlichen und auch finanziellen Rahmen. Als besonders schmerzhaft empfunden werden die Strafgebühren des Verbandes, kürzlich
1.400,- € für drei fehlende Schiedsrichter und drei Verlustpunkte für die
LL-Herren, die damit ins Mittelfeld der Tabelle abrutschten. Mit 6 Kampfrichtern
in
der Ausbildung will man diesem Mangel begegnen.

Wiedergewählt wurden einstimmig für 2 Jahre Vorsitzender Werner Blecker (Werdorf), 3. Vorsitzender und Schiedsrichterwart Dirk Pöchmann (Ehringshausen), Schriftführerin Simone Kuhlmann (Werdorf), Spielwart Klaus Fuhrländer (Werdorf), Sekretärwart Harald Göwel (Werdorf), und die Beisitzer Peter Seißler (Katzenfurt) und neu Tobias Kreiling  (Ehringshausen).

Dank gab es vom Vositzenden für die vielen Mitarbeiter, Freunde und Gönner
des Handballsportes ohne die der Betrieb nicht möglich wäre.