Aus der Saison 2019-2020

Veröffentlicht von

xxx

25.07.2020
Eiger Ultra Trail E51
(RL). Der Eiger 3970m und dessen Nordwand fasziniert sowohl Bergsteiger als auch Trail Runner. Zurecht wird der E51 als Panorama Trail bezeichnet. Die Strecke ist ganzjährig ausgeschildert. Mit dem Start in Grindelwald gipfelt er auf dem Faulhorn 2680m und bietet Einzelathleten sowie Couples bestes Bergpanorama in Richrung Schynige Platte. Die Aussicht von der Strecke auf die verschneiten Berner Alpen ist schlicht und einfach grandios. Der Aufstieg über die Grosse Scheidegg nach Frist verlangt einiges ab. Dafür wird das Panoramamit jedem Höhenmeter imposanter. Beim Faulhorn angekommen beeindruckt die Sicht über den Brienzersee, zum Schwarzwald, den Vogesen und dem Jura. Ab dem Berhaus beginnt der knackige Abstieg nach Burglauenen. Die letzten Kilometer zurück nach Grindelwald führen grösstenteils über Asphaltstrecken. Sabine Hennemann von der LG Dill war mit Laufkollegen auf dem E51 unterwegs, mit Pausen für Fotos und zum Staunen über dieses einzigartige Panorama, erreichten sie das Ziel in Grindelwald in 8,5 Stundnen.


Sabine Hennemann unterwegs beim Aufstieg.

14.03.2020

18. Frankfurter Halbmarathon
(RL). Die guten Bedingungen haben beim 18. Frankfurter Halbmarathon mit dem Start vor der Commerzbank-Arena  einige der ca. 6400 Starter, davon fast 2000 Frauen, zu persönlichen Bestzeiten genutzt. Stark präsentierte sich auch 
Sabine Hennemann von der LG Dill. Bei optimalen Bedingungen und lediglich leichtem Gegenwind zwischen Kilometer 11 bis 15 legte sie noch eine Schippe drauf und verbesserte ihre persönliche Bestzeit auf 1:42:28 Stunden. In der Altersklasse W35 belegte sie damit den 22. Platz.
oben: Landeanflug für Sabine Hennemann in der Commerzbank-Arena ( LG Dill )
unten: Mit neuer Bestzeit beim Halbmarathon, Sabine Hennemann ( LG Dill)

07.03.2020
5 Katzenfurter Leichtathleten starten in Burgsolms

Hallensportfest mit 120 Kindern unter 10 Jahre.
(DG) Morgens um 9.00 Uhr fiel der Startschuss zum 35m Sprint der 9jährigen Jungs. Beim TV Burgsolms war man bestens vorbereitet auf die kommende Kreis-Hallenmeisterschaft. Mit über 20 Helfern wurde jedes Ergebnis zeitgenau jedem Läufer zugeordnet per Zeitnahme mit Seltec und über 400 Urkunden ausgedruckt. Dafür ein herzliches Dankeschön an Torben Pfaff, Eric Becker, Michael Gross und das Team vom TV Burgsolms.
Arsen (6) und Sophia Gerasymchuk(9), Luis Kröhnert (9) und Mourice Dreher (9) sowie Aaron Kohl (7) waren angetreten beim 35m Sprint ihre Schnelligkeit unter Beweis zu stellen. Am schnellsten des TV Katzenfurter liefen Sophia und Aaron die 35m ins Ziel. Danach waren bei gleicher Distanz 4 Moosgummi-Hindernisse zu überspringen. Beide Läufe wurden addiert zum Sprinterzweikampf.
Bei 28 Startern der M8 und einem Probe-Standweitsprung war die Konkurenz groß und auch die Größe in cm. Erstmal dabei waren Arsen Gerasymchuk, der für seine 6 Jahre beachtliche 1,07m sprang. Auch zufrieden waren die Trainer und Betreuer sowie die mitgereisten Eltern, die ihre Kinder kräftig anfeuerten beim 3-Runden-Lauf, den jeder erfolgreich ins Ziel schaffte.
Im Standweitsprung M9 sprang Luis am weitesten sowie Sophia in der W9 .Spaß hatte Sophia bei der darauf folgenden Biathlonstaffel im 6er Teams, welches aus 4 Vereinen gebildet wurde. Im Rundenlauf in der großen 3-Feld-Halle hatte man 3 Versuche, einen Ball durch einen Reifen zu werfen, danach einen hohen Mattenberg zu überlaufen und das Mannschaftsband weiterzugeben.
Zum Schluss folgte die Siegerehrung. Alle Starter bekamen eine Urkunde pro Disziplin. Zur Stärkung hatte der TV Burgsolms belegte Brötchen, Bockwurst, Kuchen und Kaffee für die Teilnehmer aus Dorlar, Burgsolms, Heuchelheim, Waldgirmes, Langgöns-Oberkleen, Katzenfurt, Leun, Nauborn, und Wetzlar. Ein Dank an die mitgereisten Eltern, die bis zur Siegerehrung ihre Kinder tatkräftig unterstützt haben und an Helfer Julian Dörrich, der auch als Fotograf tätig war.
Wer jetzt Lust auf Leichtathletik bekommen hat kann gerne mal reinschauen:
Mittwochs für 4 – 8 jährige zwischen 16.00 – 17.00 Uhr
Mittwochs für 8 – 14 jährige ab 17.00 – 18.30 Uhr in der Heinrich-Emmelius Halle Katzenfurt, Dünnackerstr.
Infos in unserer Homepage: www.tv-katzenfurt.de
Daniela Groß

29.02.2020
Hallenmeisterschaften
-5 x Platz 1 für Julian Brück
– Lukas Cunz siegt beim Hürdenlauf

3 Leichtathleten vom TV Katzenfurt in Heuchelheim
Katzenfurt (DG). Bei den Kreis-Hallenmeister-schaften des Leichtathletikkreises Wetzlar in Heuchelheim traten Schüler und Schülerinnen zwischen 10 und 15 Jahren an. Diese Sportler kamen vom TV Wetzlar, TV Burgsolms, LG Langgöns-Oberkleen, Dorlar, TSV Nauborn, TSF Heuchelheim, LG Asslar-Werdorf, aus Rechtenbach und 3 vom TV Katzenfurt.

Julian Brück startete in den M15 und landete beim Kugelstoßen mit der 4kg-Hallenkugel auf Platz 1. Alles richtig gemacht haben unsere 3 Jungs auch beim 50m Hürdenlauf, wobei der 15jährige 5 Hürden in 84cm Höhe überwinden musste und dies in 9,47sec meisterte. Auch Lukas Cunz schafftge es die 5 Hürden für die M12 als schnellster zu überwinden in 10,82 sec /76cm .
Erstmals angetreten war Alan Tabet, der im Hochsprung seine Bestleistung auf 95cm erhöhen konnte. Im 50cm Sprint lief Julian unter 8 sec und auch Lukas Cunz war sehr gut unterwegs. Julian Brück lieferte sich auch ein spannendes Finish beim Hochsprung, der bei 1,15m Starthöhe begann. Die Latte wurde jede Runde 5cm höher gelegt und er schaffte 1,49m zu überwinden. Beachtliche auch die Leistung von Lukas Cunz, den der Wettkampf beflügelte und seine Bestleistung zeigen ließ mit 1,25m, worauf er sehr stolz sein kann. Nach kurzer Verschnaufpause ging es zum 600m Rundenlauf, einem Ausdauerlauf auf Geschwindigkeit. Hier musste man die letzten Reserven mobilisieren nach einem anstrengenden Wettkampftag. Julian und Lukas schafften es hervorragend ins Ziel und konnte glücklich am Nachmittag die Heimreise antreten. Dank an Katja Cunz, die als Fotografin und Betreuerin dafür sorgte, dass jeder Athlet immer pünktlich an seinem Gerät stand bei 3 Jungs in 3 Altersstufen.

Der 14. Volkersbachlauf findet am Mittwoch, den 06.05.20 ab 16.30 statt- Es wird wieder 2 Strecken geben: Die 800m rund um die Halle und den 1,6 km Geländelauf Richtung Autobahnbrücke für Schüler bis 17 Jahren. Auch Nicht-Mitglieder können am Volkersbachlauf teilnehmen. Anmeldung: Direkt vor dem Lauf um 16.30 Uhr. Startgebühr beträgt 1,-€.

01.02.2020
20. Rodgau Ultramarathon

(RL).Am Samstag, den 25.01.20 startete der Ultramarathon in Rodgau zum 20 mal. Der 50-km-Ultramarathon
Rodgau ist einer der größten Ultramarathons in Deutschland. Er findet seit 2000 in Rodgau statt und wird
vom RLT Rodgau von einem herzlichen Helferteam organisiert. Seit seiner Premiere erfreut sich der Rodgauer Ultramarathon einer stetig wachsenden Beliebtheit in der Läufergemeinde. Marathon ist ja schon hart, aber in Rodgau geht es noch härter: Beim winterlichen 50-km-Ultramarathon müssen die Läufer den 5-km-Rundkurs zehn Mal laufen  und dabei auf tiefgefrorenem Boden dem eiskalten Wind trotzen. Die Strecke führt durch Park, Wald und Feld.
Ca. 2 km sind asphaltiert, der Rest sind gut befestigte Wald-und Feldwege. Sabine Hennemann von der LG Dill nutze den Ultramarathon als gutes Mentaltraining für die anstehende Saison. In einer Zeit von 5:03:09 Stunden finishte sie die 50-km-Strecke und kam in ihrer Altersklasse W35 auf den 12. Platz.
links: Sabine Hennemann (Startnummer 189) auf der Strecke.
rechts: Mit Siegerpose im Ziel, v.l. Sabine Hennemann (LG Dill)

13.01.2020
47. Gießener Adventslauf

(RL). Frostige Witterung und herrlicher Sonnenschein haben beim 47. Gießener Silvesterlauf um den Schiffenberg ausgezeichnete außere Bedingungen geboten. Entsprechend groß war am Sonntag, den 29.12.19 der Andrang zum letzten Wettbewerb der Saison 2019. Mit 957 Startern schrammten die Veranstalter des LAZ Gießen beim fröhlichen Jahresabschluss der Läufer-Szene wie bei den beiden vergangenen Auflagen nur knapp an der 1000er-Marke vorbei. Viele Teilnehmer aus den heimischen Vereinen nutzten ebenfalls den Gießener Silvesterlauf zu einer gemeinsamen, meist lockeren Einheit. Beim Frauen-Rennen über die Halbmararthon-Distanz freuten sich über einen Doppelsieg in der W35 Sabine Hennemann ( LG Dill ) und Tina Feix ( LG Aßlar Werdorf) die mit 1:44:30 Stunden zeitgleich ins Ziel einliefen. Über die 10,6 Kilometer-Strecke ging Norbert Keiner ( LG Dill ) mit einer Zeit von 54:57 Minuten und Platz 12. in  der M55. Auf der etwas leichter zu laufenden 5 Kilometer-Strecke im unteren Bereich des Schiffenberger Waldes überzeugten einmal mehr die heimischen Nachwuchsläufer. Nico Debus ( Ehringshausen ) und der zeitgleiche Finn Regina ( Wetzlar) finishten in 19:33 Minuten mit den 6  Plätzen in der U18.


Links: Unterwegs im Schiffenbergerwald, (l.) Tina Feix LG Aßlar Werdorf und Sabine Hennemann LG Dill.

Rechts: Die letzten Meter bis zum Ziel für Nico Debus aus Ehringshausen.
14.12.2019
35. Adventslauf MTV Gießen

(RL). Beim 35. Adventslauf des MTV Gießen erreichten trotz frostigen Temperaturen 378 Läufer den Start-Ziel-Bereich auf dem Sportgelände des MTV am Heegstrauchweg. Viele von ihnen durften sich zum Saisonende über schnelle Zeiten freuen. Der hessische Berglaufmeister Oliver Debus von der LG Dill erreichte über die zehn Kilometerstrecke in einer Zeit von 39:10 Minuten den vierten Platz in der Altersklasse M45. Norbert Keiner ( LG Dill ) folgte auf der gleichen Strecke in 49:24 Minuten mit Platz 10 in der Altersklasse M55. Über die fünf Kilometer beim Gießener Adventslauf jubelte Nico Debus aus Ehringshausen über schnelle 18:22 Minuten un den vierten Platz bei den B-Jugendlichen.
20. Siebengebirgsmarathon
(RL). Der Siebengebirgsmarathon, ist das Lauf-Event im Naturpark Siebengebirge, rund um Aegidienberg. Der Start ist am Gangpferdezentrum in Aegidienberg, von dort geht es zum größten Teil auf befestigten Wald-und Wanderwegen durch das Naturschutzgebiet Siebengebirge ( ca. 650 Höhenmeter beim Marathon und 350 Höhenmeter beim Halbmarathon). Ein letzter Anstieg ist noch mal am Asberg zu bewältigen bevor das Ziel im Bürgerhaus am Aegidiusplatz erreicht wird. Trotz anspruchsvoller Strecke und durchwachsenem Wetter sorgten über 600 Finisher in beiden Wettbewerben für eine gute Resonanz und viel überregionalen Flair. Schnell unterwegs war Sabine Hennemann von der LG Dill, die in ihrer Altersklasse W35 den vierten Platz in einer Zeit von 4:09:12 Stunden erreichte. Katrin Lohse ( LG Dill ) erreichte das Ziel in 5:25:01 Stunden und belegte den 12. Platz in der W40.
links:  Vor dem Start vl. Sabine Hennemann und Katrin Lohse von der LG Dill
rechts:  Zieleinlauf im Bürgerhaus vl. Sabine Hennemann (LG Dill) mit Tina Feix (LG Asslar-Werdorf)

24.11.2019
16. Drachenlauf in Thomasberg
(RL). 700 Voranmeldungen sorgten bei dem anspruchsvollen Berglauf im Siebengebirge bereits vor dem Start für Freude beim Veranstalter. Bei herbstlich kühlem Wetter wollten so viele Läufer die 26 Kilometer durch das Siebengebirge bewältigen. Mit dem Oelberg, der Löwenburg, dem Drachenfels und dem Petersberg standen vier der sieben Gipfel mit insgesamt über 1000 Höhenmeter auf dem Programm. Sabine Hennemann von der LG Dill ging mit einer Laufkollegin den anspruchsvollen Traillauf beim Start am Gut Buschhof locker an. Da der Spaß im Vordergrund stand, bewältigte Sabine Hennemann die Strecke in 3:28:08 Stunden und erreicht in ihrer Altersklasse W35 den 26. Platz.

Limes-Winterlaufserie
(RL). Beim Start der dreiteiligen Winterlaufserie, die zum Jahresanfang 2020 fortgesetzt wird, registrierten die Ausrichter insgesamt 319 Finisher. Unterwegs auf der schwierigen Strecke waren Norbert Keiner und Roland Löll von der LG Dill. Norbert Keiner erkämpfte sich auf der 10 Km Strecke mit einer Zeit von 49:53 Minuten den 14. Platz in der Altersklasse M55. Mit einer Zeit von 30:16 Minuten über die 5 Km Strecke erreicht Roland Löll in der Altersklasse M55 den 25.Platz.

Sabine Hennemann mit Laufkollegin unterwegs auf der Strecke

Den Drachen bezwungen. Sabine Hennemann (mitte) mit Laufkolleginnen.

10.11.2019

40. Winterlaufserie JSG Rodgau-Jügesheim
(RL.) Zum Auftakt der 40. Winterlaufserie der JSG Rodgau hat sich Nico Debus aus Ehringshausen über die fünf Kilometer den Sieg in der B-Jugend erkämpft. In einem starken Spitzen-Quartett mischte Oliver Debus bei dem erstmals im Rahmen der Rodgauer Winterlaufserie ausgeschriebenen Fünf-Kilometer erfolgreich mit. Im Finish fehlte ihm schließlich nur eine Sekunde zum dritten Rang im Gesamteinlauf der Männer. Als Gesamt-Vierter freute er sich aber nach flotten 18:38 Minuten über den klaren Klassensieg in der U18. Wegen starker Sturmschäden konnte der Hauptlauf über die doppelte Distanz die schnelle, windgeschützteWaldrunde durch den Jügesheimer Forst nicht belaufen werden. Die amtliche vermessene Ersatz-Strecke mit einem 750 Meter-Einstieg auf der Bahn des Maingau-Energie-Stadions in Jügesheim führte daher über das freie Feld. Trotz angenehmer Temperaturen erschwerten hier kräftiger Wind und pfützenübersäte Wege den Läufern die Jagd nach schnellen Zeiten. Oliver Debus von der LG Dillerreichte nach 39:37 Minuten als Dritter der M35 das Ziel.
26. Bad Endbacher Wandermarathon
(RL) Das passionierte Wanderfreunde weitgehend wetterresistent sind, haben am Sonntag den 03.11.19 die Teilnehmer des 26. Bad Endbach Wandermarathons gezeigt. Obwohl weder Regenradar, noch der morgenliche Blick gen Himmel  sonderlich verheißungsvoll ausfielen, hatten wieder 700 Wanderer die Schuhe geschnürt und trotzten dem trüben  Herbstwetter. Allein am Startpunkt in Haiger hatten sich rund 300 Menschen versammelt, um die gesamte Marathon-Strecke mitzumarschieren. Tatsächlich konnten sich diejenigen am Ende sogar damit rühmen, noch ein Stückchen weiter gelaufen zu sein. Wer den Kilometerzähler mitlaufen ließ, kam beim Eintreffen am Kur-Sport und Freizeitzentrum in Bad Endbach nämlich auf 43,2 Kilometer- also gut einen Kilometer mehr, als die klassische Distanz zwischen den antiken Städten Athen und Marathon, die Namensgeber für den Dauerlauf sind. Die trotz des trüben Wetters gute Starterzahl in Haiger wurde am Mittag beim Start des Halbmarathons in Niederhörlen noch einmal übertroffen. Von hier liefen 400 Wanderer los und trafen am Mattenberg oberhalb Oberhörlens mit den Marathon-Läufern zusammen. Von dort führte der Weg über Lixfeld und die Angelburg, die mit knapp 600 Metern den höchsten Anstieg der Tour bildete, Richtung Bad Endbach, wo die Wanderer im Kur-Sport und Freizeitzentrum von den Klängen des Musikvereins Bad Endbach empfangen wurden, sich von den Strapazen erholten und mit Essen und Getränken stärken konnten. Auf der Marathon-Strecke von Haiger nach Bad Endbach waren auch zwei Teilnehmer von der LG Dill mit unterwegs. Sabine Hennemann (7:17 Stunden ) und Roland Löll ( 8:25 Stunden) erreichten das Ziel im Bad Endbacher Kur-Sport und Freizeitzentrum.
vl. Roland Löll und Sabine Hennemann mit Laufkollege vor dem Start zum 26. Bad Endbach Marathon.
Oliver Debus unterwegs durch den Jügesheimer Forst.

20.10.2019
30. Schüler- Hallensportfest
5 Leichtathleten vom TV Katzenfurt in Langgöns

Katzenfurt (DG). Beim 30. Schüler-Hallensportfest in der Karl-Zeiss-Halle traten Schüler und Schülerinnen zwischen 6 und 13 Jahren an. Sportler vom TV Wetzlar, der Ausrichter LG Langgöns-Oberkleen, TSV Nauborn, LF Villmar, LAZ Gießen und TV Nieder-Weisel sowie 3 Jungs und 2 Mädchen (W9) vom TV Katzenfurt, wobei Leun, Solms, Dorlar, Asslar und Rechtenbach nicht angetreten waren in der U10. Can (9), Luis (8) und Eliah (6) sowie Sophia (9) und Felicitas (9) starteten gegen schnelle Läufer aus Wetzlar und Langgöns. Es ging um Laufen über 35m Hindernis, 35m Sprint, Standweitsprung und 3 Rundenlauf in der 3-Feld-Halle. Trotzdem Sophia das erste Mal angetreten war, konnte sie im 3-Rundenlauf einen hervorragenden 3. Platz belegen ( 1.00,2). Can erzielte 2,89m mit 2 Sprüngen ( 1,45 + 1,44) aus dem Stand, lief 13,1 sec und kam hinter Nauborn und Wetzlar ins Ziel und den 3 Rundenlauf in 1.06,2. In der M8 ( Männer 8 und jünger) starteten Luis (8) und Eliah (6), wobei Luis Platz 7  bei 3-Rundenlauf erzielte in 1.12,5 und es doch wegen dem Gerangel um die vorderen Plätze so manchen (Milch) Zahn kostetet…. Beim Spinter-Zweikampf holte Eliah Platz 8 in 15.3 sec. Im Standweitsprung machte der glatte Boden vielen Springern Probleme, hier belegte Luis mit 2x 1,27m den 5. Platz, obwohl er im Training 1,55 – 1,60m sprang. Die mitgereisten Eltern feuerten ihre Kinder an und so war jeder stolz auf seine Urkunden. Als Helfer fungierte Julian Dörrich (14), der sich auch um das Aufwärmen und die 3 Jungs kümmerte,, da zeitgleich die Mädchen beim Standweitsprung in der angrenzenden Halle antraten. Dank an den Ausrichter LG Langgöns-Oberkleen für die gute Organisation und das schnelle Ausdrucken der vielen Urkunden sowie die leckeren Kuchen, Salate und Würstchen….an die Eltern, die als Fahrer dabei waren… an Julian, der auch viele schöne Fotos machte. 2020 sind wir wieder am Start !   Und wer jetzt Lust auf Breitensport Kinder-Leichtathletik bekommen hat kann mittwochs ab 16 Uhr gerne in die Heinrich-Emmelius Halle kommen. Unsere Kinder sind 4 – 8 Jahre alt. Die Größeren trainieren im Anschluss ab 17 – 18.30. Das nächste Hallensportfest in Heuchelheim und Solms findet im Februar/ März statt.
Daniela Groß

20.10.2019

27. Citylauf in Schwabach

(RL). Oliver Debus von der LG Dill und sein Sohn Nico Debus haben mit Top-Leistungen beim 27. Citylauf im bayrischen Schwabach geglänzt. Oliver Debus startete beim Rennen über 10,2 Kilometer mit Start und Ziel vor dem Rathaus in der Altstadt von  Schwabach. Den Lauf mit 2,5 Kilometer langen Steigungen schaffte er in 40:21 Minuten. Als Gesamt-Zweiter erkämpfte er sich den Erfolg in der M45. Nach einer beim Fußballspielen erlittenen Verletzung ging sein Sohn Nico Debus über die 5,3 Kilomter-Strecke an den Start und war nach 20:24 Minuten mit dem sechsten Platz im Gesamtklassement und dem zweiten Rang in der U18 hochzufrieden.

7. Trail-Marathon in Heidelberg

(RL). Ein außergewöhnliches Rennen hatte sich Katrin Lohse von der LG Dill als Saison-Highlight ausgewählt – den 7. Trail Marathon in Heidelberg. Nach dem Start auf dem Karlsplatz führte die Strecke mit ihren 1500 Höhenmetern durch die romantische Altstadt von Heidelberg, bevor bei dem Erlebnislauf auf zuweilen unebenen Waldwegen und abenteuerlichen Trail-Passagen drei Gipfel zu erklimmen waren. Bereits kurz nach dem Start warteten die 178 Stufen der Thingstätte darauf, bezwungen zu werden. Die größte Herausforderung aber war nach 35 Kilometern der Anstieg über die Himmelsleiter – einer aus 850 Stufen bestehenden Naturstein Treppe – hinauf zum 567 Meter hoch gelegenen Königsstuhl und der folgende steile Abstieg zum Ziel auf dem Karlsplatz. Katrin Lohse von der LG Dill bewältigte die Strecke in 6:29:45 Stunden und feierte im Feld der 365 Finisher den sechsten Platz in der W40. 

 Vater Oliver und Sohn Nico Debus überzeugen in Schwalbach.

(rechts) Katrin Lohse LG Dill mit Laufkollegen im Ziel in Heidelberg

 

05. Schelder Berglauf

(RL). Eine außergewöhnliche Veranstaltung ist der Schelder Berglauf, den der ASC Dillenburg, der TV Niederscheld und die FreiwilligeFeuerwehr Niederscheld zum fünften mal gemeinsam ausrichteten. Die anspruchsvolle Strecke führt über 7,1 Kilometer vom Feuerwehrgerätehaus in Niederscheld zum Höhenzug in der Nähe der Grube Falkenstein in Oberscheld. 340 Höhenmeter sind über die Distanz zu bewältigen. Da ein Single-Trail kurz nach dem Start den üblichen Massenstart nicht zuläßt, werden die Läufer im Abstand von 15 Sekunden als Solisten auf die Strecke geschickt und müssen ohne Kontakt zu den Konkurenten gegen sich selbst und die tickende Uhr kämpfen. Eine besondere Herausforderung stellt dabei die Steigung aus dem Tal durch den Wald und über den schmalen Pfad in der steilen Wiesenfläche zum hoch über dem Dilltal thronenden Gleichenhäuschen dar.Auf den ersten 1,7 Kilometern rauben heftige 165 Höhenmeter die Kräfte. Der hessische Berglaufmeister der M45 Oliver Debus von der LG Dill, überzeugte auch in Niederscheld als Gesamtfünfter und Schnellster der M45 in seine Altersklasse in 34:38 Minuten.

 Oliver Debus von der LG Dill.

22. Meißner-Berglauf
(RL). Bei den im Rahmen des 22. Meißner-Berglaufes ausgetragenen hessischen Berglaufmeisterschaften hat sich Oliver Debus von der LG Dill den Titel in der M45 geholt. Über eine Distanz von 9,4 Kilometern hatten die Läufer bei dem vom SC Meißner-Eschwege ausgerichteten Wettbewerb vom Start in Abterode bis zum Ziel auf dem Gipfel des Hohen Meißner 430 Höhenmeter zu bewältigen. Die Strecke über Wald- und  Forstwege – die als besondere Herausforderung eine Drei-Kilometer-Passage mit heftigen 330 Höhenmetern aufwies – war einmal mehr  äußerst kräftezehrend. “ Ich habe alles gegeben. Erschwerend kam während des Rennens auf den ersten drei Kilometern noch erheblicher Gegenwind hinzu. Aber nach 2015 habe ich es nochmals geschafft “ freute sich Oliver Debus nach dem Zieleinlauf. In der Tat: Denn nach 47:08 Minuten jubelte er auf der Spitze des Berges über seinen zweiten Hessenmeister-Titel. Im Gesamteinlauf sicherte er sich zugleich den 14. Platz. 
Bahnlauf des ASC Breidenbach
(RL). Die vom ASC Breidenbach im Gunterstal-Stadion ausgerichtete Veranstaltung war die sechste Station der zehnteiligen Laufserie um den Sparkassen-Lauf-Cup im Bereich Dillenburg / Biedenkopf. Entsprechend stark war der Bahnlauf besetzt. In der Konkurrenz der Männer trumpfte einmal mehr der Jugendliche Nico Debus aus Ehringshausen auf. Nach ausgezeichneten 18:05 Minuten lag er in der Wertung der B-Jugendlichen gleich fünf Minuten vor dem Zweitplazierten.
Holt sich den Berglauf-Titel in der M45: Oliver Debus von der LG Dill
Schnell auf der Bahn unterwegs: Nico Debus mit Platz 1 bei den B-Jugendlichen.

01.09.2019

Oliver Debus erneut Berglauf-Hessenmeister M45

01.09.2019
9. Lahnparklauf

Veröffentlicht von

(RL).Beim neunten Lahnparklauf des Team Naunheim starteten trotz hochsommerlicher Witterung wieder über 600 Läufer vor der August-Bebel-Sporthallein Wetzlar-Niedergirmes zu den Rennen zwischen fünf und 30 Kilometern. Sie belegten einmal mehr die Beliebtheit der Veranstaltung mit ihren flachen Wendepunkt-Strecken durch das Lahntal sowie der reibungslosen Organisation. Den 30 Kilometer-Lauf nutzten wieder 138 Finisher zur Vorbereitung auf  die anstehenden Herbstmarathons. Auch Katrin Lohse von der LG Dill überzeugte auf dieser Strecke trotz der immer stärker einwirkenden Hitze und sicherte sich in ihrer Altersklasse W40 den 5. Platz in einer Zeit von 3:08:08 Stunden. Auf der 10 Kilometer-Strecke war Norbert Keiner für die LG Dill unterwegs und schaffte in einer Zeit von 51:18 Minuten den 11. Platz in der M50. Beim 5 Kilometer-Lauf holte sich Roland Löll (LG Dill) den 2. Platz in der M55 mit  einer Zeit von 28:37 Minuten.
Bildunterschriften
ovl- (v.l.) Roland Löll mit Laufkollegin und Norbert Keiner vor dem Start.
om- Norbert Keiner (LG Dill) unterwegs  auf der Strecke.
or- Zieleinlauf für Roland Löll (LG Dill).
u-  Finishen zusammen nach 30 Km, Katrin Lohse (LG Dill) mit Laufkollegin.